Jeder Zahn ist wertvoll!

Wir verstehen uns gerne als „Zahnretter“ – und tun alles, Ihre natürliche Zahnsubstanz so lange wie möglich zu erhalten. Dazu braucht es nicht nur viel Geschick und Erfahrung, sondern auch modernsten Methoden und Hightech helfen uns, natürliche Substanz zu erhalten. Wie wir das machen, erfahren Sie hier oder im persönlichen Beratungsgespräch.

Lächelnder Mann

Minimalinvasive Füllungstherapie

Egal ob wir im Rahmen eines regelmäßigen Zahn-Checks oder bei plötzlichen Beschwerden ein Loch im Zahn entdecken – wir behandeln Karies,  bevor das Loch zu groß wird. Mit einer speziellen Lupenbrille und Hightech Materialien gelingt uns das besonders schonend – der gesunde Anteil des Zahnes bleibt dabei unangetastet.

Mit unterschiedlichen Füllungen helfen wir schnell und präzise – auch mit unseren optisch besonders unauffälligen Füllungen nach dem CEREC®-Verfahren.

Füllen ohne zu bohren

Bei der mikroinvasiven Kariesbehandlung arbeiten wir mit der sogenannten Kariesinfiltration. Dabei verwenden wir ICON®, einen speziellen hochflüssigen Kunststoff, mit dem die angegriffene Zahnsubstanz im Karies-Frühstadium verschlossen wird. Es wird weder gebohrt noch gesunde Zahnsubstanz geopfert.

Behandlungraum Zahngesundheit Dr. Kamm

Zahnerhalt durch
präzise Wurzelbehandlung

Behandlungen des Wurzelkanals mit maximaler Präzision: Unsere Mikroskop-Endodontie sichert Ihre natürlichen Zähne und schont die Substanz.

Eine Wurzelbehandlung wird bei einer Infektion bzw. einer Entzündung des Zahnnervs durchgeführt. Wir öffnen dabei zunächst den betroffenen Zahn, reinigen den Wurzelkanal und beruhigen die Entzündung mit einem Medikament. Schließlich wird der Zahn mit einer Hightech Füllung verschlossen.

So sorgen wir dafür, dass der natürliche Zahn noch lange erhalten bleiben kann!

Mutter und Kind pflanzen einen jungen Baum

Parodontose-
Behandlung

Der beste Schutz ist eine gute Vorsorge: Wir behandeln Ihre Zahntaschen mit regenerativen Methoden, um Zahnverlust von vornherein zu vermeiden.

Regenerative Emdogain® Therapie

Bei Zahnfleischerkrankungen ist er erste Schritt eine professionellen Reinigung der betroffenen Zähne, um die Ursache – in der Regel Bakterien – zu entfernen.

Reicht eine Initialtherapie nicht aus, da die Krankheit bereits den Kieferknochen stark angegriffen hat, kann eine regenerative Therapie angebracht sein.