Als Kinder waren wir
noch stolz darauf.

zahnluecke

Doch im Erwachsenenalter stören Zahnlücken spätestens dann, wenn sie für die Umwelt sichtbar sind.

Aber auch Zahnlücken, die nicht gleich sichtbar sind, müssen in der Regel geschlossen werden. Denn sie stellen eine Gefahr für die umliegenden Zähne dar. Zudem fehlt den gegenüberliegenden Zähnen der Gegendruck. Die Folge sind Fehlbelastungen, die oft zu Schmerzen in den Kiefergelenken und der Gesichts-, Kopf- und Kaumuskulatur führen.

Damit größere Schäden vermieden werden, muss eine Zahnlücke nach einer gewissen Ausheilzeit unbedingt versorgt werden.

Wir beraten Sie gerne hinsichtlich der unterschiedlichen Möglichkeiten:

  • Eine festsitzende Brücke kann bis zu drei fehlende Zähne überspannen. Sie besteht meist aus bioverträglichen, vollkeramischen Materialien.
  • Ein Implantat stellt sicher die nachhaltigste und stabilste Versorgungsmöglichkeit dar. Keine andere Form des Zahnersatzes bildet den menschlichen Zahn so gut nach. Die Implantatologie ist längst eine erprobte und verträgliche Methode zur Zahnergänzung.
  • Eine Zahnprothese lässt sich in Teilstücken anwenden, wenn noch eigene, stabile Zähne vorhanden sind.